zorse catering

Catering

Aktualisiert am: 9. April 2021
Lesedauer: 5 Minuten
Themen: Events |

Catering ist ein Anglizismus, der vom englischen Verb „to cater“ abgeleitet wurde, was so viel bedeutet wie jemanden bewirten bzw. jemanden verpflegen. Catering ist folglich eine Dienstleistung, bei der Menschen mit Essen und Getränken verpflegt werden. Das Spezielle am Catering ist jedoch, dass es „außer Haus“ stattfindet, das heißt Menschen werden an einem beliebigen Ort bewirtet, in der Regel zu einem besonderen Ereignis, das kulturell, gesellschaftlich oder politisch sein kann. Die Catering-Angebote variieren von dem Verteilen der Speisen und Getränke bis hin zu einem Rundum-Paket mit Service, Barausschank und vielem mehr.

Geschichte

Der Ursprung des Catering geht vermutlich auf die Fahrten der Handelsschiffe zurück, bei denen die Wachen mit Speisen und Getränke versorgt wurden, während sie Tag und Nacht Wache halten mussten. Dank ihnen kam das Schiff nicht von der Fährte ab, dafür mussten sie jedoch verpflegt werden, um wach und aufmerksam zu bleiben. Speziell für diese Aufgabe wurden Menschen beauftragt, sogenannte Caterer.

Der Begriff Catering entwickelte sich im 19. Jahrhundert und wurde zu dem, was wir heute unter Catering verstehen. Zunächst umfasste das Angebot von Caterern nur das Bereitstellen von Speisen und Getränken, im 19. Jahrhundert jedoch wurde Catering immer beliebter und umschloss auch die Zusammenarbeit mit Restaurants, bis sich dann Caterer entwickelten, die selbst ihre Speisen herstellten, diese an beliebigen Orten servierten und Equipment, wie Tische und Stühle, für Events bereitstellten.

Arten von Catering

Es gibt verschiedene Arten von Catering, die je nach Art der Veranstaltung, Personenmenge, Location und vielen weiteren Faktoren eingesetzt werden können.

Event Catering

Event Catering ist die wohl gängigste und bekannteste Art des Caterings, die auf Veranstaltungen stattfindet. Hierbei kann es sich um private Events handeln, wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Weihnachtsfeiern etc. Dies wird jedoch oft auch „Partyservice“ genannt. Hauptsächlich findet Event Catering bei öffentlichen Veranstaltungen statt. Dies können berufliche Veranstaltungen sein, wie Firmenfeiern, oder kommerzielle, wie Sportevents oder Messen. Messen-Catering wird oftmals als eine eigene Art des Caterings gewertet, da es in so einem großen und umfassenden Rahmen stattfindet.

Business Catering

Wenn das Catering von einem Unternehmen in Auftrag gegeben wurde und nicht von einer Privatperson, dann spricht man grundsätzlich immer von Business Catering. Ob es sich hierbei um einen speziellen Anlass handelt, wie ein Firmenevent, oder eben nicht, das Unternehmen also beispielsweise regelmäßig Catering-Dienste in Anspruch nimmt, ist bei der Begriffsverwendung nicht weiter von Bedeutung. Meistens wird das Business Catering mit Servicedienstleistungen in Anspruch genommen.

Education Catering

Education Catering findet in Schulgebäuden oder Kindergärten statt und ist für die Schüler bzw. Kindergartenkinder. Für diese Art von Catering wird selbstverständlich kein spezieller Anlass benötigt, sie findet täglich statt.

Non-Food-Catering

Bei Non-Food-Catering handelt es sich, wie der Name schon vermuten lässt, um Catering ohne das Servieren von Speisen und Getränken. Stattdessen wird alles andere bereitgestellt, das zur gastronomischen Verpflegung benötigt wird. Non-Food-Catering könnte man also auch als das Vermieten von Material bezeichnen, das zum Verzehr von Speisen und Getränken benötigt wird.

Verkehrs-Catering

Unter Verkehrs-Catering versteht man die Bereitstellung von Speisen und Getränken in öffentlichen Verkehrsmitteln, wie in Flugzeugen, Zügen, auf Schiffen oder in Bussen. Auch das Servieren von Speisen in Flughäfen oder an Bahnhöfen kann als Verkehrs-Catering bezeichnet werden. Wie Education-Catering benötigt es hierfür nicht unbedingt einen speziellen Anlass.

Care Catering

Der Begriff Care Catering wird vom englischen Wort „Care“ abgeleitet, das Pflege bedeutet. Care Catering findet dementsprechend in Krankenhäusern oder in Heimen, wie beispielsweise Altenheimen, statt. Es handelt sich vordergründig um das Verpflegen der Patienten bzw. Bewohner, Care Catering kann jedoch auch auf die Versorgung der Angestellten, also der Krankenpfleger etc. angewendet werden.

Zubereitung & Präsentation der Speisen

Menü

Wenn beim Catering Menüs serviert werden, dann werden in abgestimmter Reihenfolge die Speisen nacheinander an den Tisch gebracht. Bei förmlichen Anlässen ist dies meistens der Fall. Oftmals haben die Gäste eine Speisekarte, auf der eine kleine Auswahl an Gerichten steht, aus denen sie wählen können. Das Servieren eines Menüs hat den Vorteil, dass eine Veranstaltung gut geplant werden kann, da alle Gäste gleichzeitig essen und die Zeiten des Servierens festgelegt werden können.

Fingerfood Catering

Fingerfood, auch Häppchen genannt, sind kleine Speisen die man, wie der Name schon vermuten lässt, mit den Fingern essen kann. Diese können süß oder herzhaft sein, so wie beispielsweise Canapés, Spieße, geschnittene Wraps oder Crêpes. Auch kleine süße Snacks wie Muffins oder Donuts können zu Fingerfood zählen. Gerade für den Sektempfang eignet sich Fingerfood sehr gut, da man die Speisen ohne Probleme im Stehen verzehren kann. Der Vorteil beim Fingerfood liegt darin, dass man weniger Geschirr und Besteck zur Verfügung stellen muss.

Buffet Catering

Beim Buffet werden die Speisen auf einem Tisch oder einer Theke präsentiert, die Gäste können sich die Gerichte selbst nehmen. Der Vorteil besteht natürlich darin, dass weniger Service benötigt wird, da das Essen nicht an den Tisch gebracht wird. So können in diesem Punkt Kosten eingespart werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Gäste selbst ihre Speisen auswählen können und auf spezielle Bedürfnisse besser eingegangen werden kann. Bei einem gut ausgestatteten Buffet können beispielsweise Vegetarier oder Veganer das Essen nach ihrem Belieben wählen. Ein Nachteil besteht allerdings darin, dass Gäste nicht gleichzeitig essen können und der Vorgang meistens länger dauert, als wenn das Essen am Tisch serviert wird. In Zeiten einer weltweiten Pandemie ist ein Buffet außerdem gar nicht umsetzbar, da Hygienemaßnahmen nicht gut genug eingehalten bzw. kontrolliert werden können.

Green Catering

Green Catering steht für nachhaltiges Catering, bei dem die Speisen aus regionalen und biologischen Zutaten hergestellt werden. Viele Green Caterer achten auch bei der Produktion ihrer Speisen auf ihre Ökobilanz und setzen auf Co2-neutrale Energie. Im gleichen Zuge wird oft auch der Begriff Bio-Catering verwendet. Vorteile sind hierbei natürlich einerseits das hochwertige Essen, dass bei Green Catering meistens garantiert ist. Andererseits kann je nach Zielgruppe einer Veranstaltung Green Catering bei den Gästen sehr gut aufgenommen werden, vor allem in einer Zeit, in der die Themen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit immer mehr ins Bewusstsein rücken und in gewissermaßen auch zum „Trend“ geworden sind.

Barbecue Catering

Beim Barbecue Catering wird das Essen gegrillt, daher ist diese Form des Caterings im Sommer natürlich sehr beliebt. Viele Caterer bieten jedoch auch im Winter Barbecue Catering an. Das Essen kann dabei auf einem Buffet verteilt werden oder direkt auf dem Teller angerichtet werden. Vorteile sind der „Showfaktor“, da man direkt zusehen kann, wie das Essen zubereitet wird. Die Speisen haben außerdem ein besonderes, „rauchiges“ Aroma. Nachteilig ist jedoch, dass Vegetarier oder Veganer keine allzu große Auswahl haben, da die meisten Barbecue Caterer Fleisch, Fisch oder eben nur Gemüse anbieten.

Frontcooking

Der Begriff Frontcooking stammt eigentlich aus Restaurants, die eine offene Küche besitzen und das Essen vor den Augen ihrer Gäste zubereiten. Viele Caterer bieten ebenfalls Frontcooking an, auch Showkochen oder Live-Cooking genannt. Beim Event wird dann ebenfalls das Essen so zubereitet, dass die Gäste dabei zuschauen können. Der Showfaktor steht hier maßgeblich im Vordergrund, oftmals machen die Köche „Stunts“ während dem Kochen.

Flying Buffet

Beim Flying Buffet werden die Gerichte nicht auf einem großen Tisch oder einer Theke serviert, sie werden vom Service-Personal auf Tabletts oder Theken herumgereicht. Meistens werden kleinere Speisen serviert. Geeignet ist das Flying Buffet für Anlässe, die nicht allzu förmlich sind, bei denen also ein Menü ungeeignet wäre. Mit Flying Buffet entsteht eine entspanntere Atmosphäre, die den Austausch und Gespräche unter den Gästen fördert. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass weniger Platz benötigt wird, als bei Veranstaltungen mit Buffets, bei denen eine große Theke oder Ähnliches aufgebaut werden muss.

Food Trucks

Ein Food Truck ist ein Imbisswagen, indem das Essen zubereitet wird. Die Gäste oder Kunden bekommen ihre Speisen direkt vom Food Truck aus serviert. Diese Art des Caterings wird immer beliebter, für Veranstaltungen sowie auch als „reisendes“ Restaurant bzw. Imbiss. Besonders für Outdoor-Veranstaltungen eignen sich Food Trucks sehr gut, da die Gäste sich nach Bedarf sich mit Speisen versorgen können und sie vor dem oder in Nähe des Food Trucks verzehren können. Auch für Veranstaltungen an ungewöhnlichen Locations eignen Food Trucks sehr gut, da sie mobil sind.

Siehe auch

https://catering-vergleich.com/
https://www.heycater.com/de/catering-berlin
https://www.werkenntdenbesten.de/partyservice/berlin
https://www.production-partner.de/people/crewcatering-worauf-veranstaltungstechniker-achten-sollten/
https://www.event-partner.de/catering/catering-zwischen-corona-auflagen-und-nachhaltigkeit/

Einzelnachweise

https://sempertea.eu/de/tee-fuer-events-caterings-seminare/#:~:text=Der%20Geburtsort%20des%20modernen%20Caterings,von%20Kellnern%20afrikanischer%20Herkunft%20organisiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Catering
https://hotel-student.de/catering/
https://www.heycater.com/de/hub/hey-wiki/was-ist-catering-eine-definition
https://www.bewertet.de/catering/catering-arten/non-food-catering
https://www.bewertet.de/catering/catering-arten/fingerfood
https://www.catering-suche.at/catering-arten/barbecue-catering/