VPLT - Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V.

VPLT – Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V.

Aktualisiert am: 12. April 2021
Lesedauer: 3 Minuten
Themen: Events |

VPLT – Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V. ist ein Industrieverband mit über 800 Mitgliedern aus der Veranstaltungsbranche. VPLT ist spezialisiert auf Veranstaltungstechnik und betreibt Lobbyismus und Kooperationen mit Technik und Wissenschafts-Hochschulen. Der Verband berät sich außerdem mit Bundesministerien, um besseren Arbeitsschutz für Mitwirkende der Veranstaltungsbranche zu ermöglichen.

Das VPLT Magazin ist das abonnentenstärkste Magazin für Veranstaltungswirtschaft und -technik. Von technischen Informationen über neue Produkte bis hin zu Ratgeber-Artikeln, beispielsweise zu Gesundheit und Arbeitsschutz, deckt das Magazin eine große Bandbreite von relevanten Themen für Veranstaltungstechniker und -dienstleister ab. Auf der Webseite des VPLT werden zudem täglich aktuelle Informationen und Nachrichten rund um die Veranstaltungsbranche hochgeladen. Als Partner und ideeller Träger des Prolight + Sound hilft VPLT dabei, eine der beliebtesten Messen für Veranstaltungstechnik jährlich umzusetzen.

Aktivitäten

Interessenvertretung

Der Fachverband VPLT vertritt nationale und internationale Interessen der Veranstaltungswirtschaft. Auf internationaler Ebene ist VPLT ein aktiver Teil der Event Safety Alliance und auch bei der World Entertainment Technology Federation (WORLD-ETF) vertreten. Der Verband arbeitet außerdem bei gemeinsamen Interessen oft mit der Interessengemeinschaft IGVW zusammen, die Branchenstandards setzen und ein umfassendes Bildungsportal für Auszubildende der Veranstaltungsbranche zur Verfügung stellen.

Kooperationen mit Hochschulen

VPLT kooperiert mit verschiedenen Hochschulen und ist so maßgeblich an der Bildung herangehender Veranstaltungstechniker und jungen Akteuren der Veranstaltungsbranche beteiligt. Kooperierende Hochschulen sind die Beuth Hochschule in Berlin, die Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg (HAW) und die Technische Hochschule Mittelhessen in Gießen (THM).

Der Verband hat mehrere Bildungsprojekte in Europa mitorganisiert, vor allem viele Erasmusprojekte und Projekte im Bereich der Erwachsenenbildung. Dazu zählen ECVAET, InVent, TeBeVAT 1;2 & 3 und step2mice (EI-Integration – Integration von Geflüchteten und Migranten in die Veranstaltungsbranche).

Seit der Verabschiedung der neuen Prüfungsordnung ist der Verband daran beteiligt, den Rahmenlehrplan für die Meister*innen für Veranstaltungstechnik (IHK) zu gestalten. Die Prüfungsverordnungen für Fachkräfte und Meister*innen für Veranstaltungstechnik werden vom VPLT ebenfalls mitausgewertet und -bearbeitet.

Arbeitsschutz

Der Verband arbeitet zusammen mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und der Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft (IGVW) an Branchenstandards. Die Veranstaltungsindustrie hat andere Arbeitsweisen und -verfahren als andere Branchen. Daher arbeitet VPLT unter anderem daran, den Arbeitsschutz für alle Beteiligten der Veranstaltungsbranche bestmöglich umzusetzen.

Industriestandards

VPLT arbeitet mit dem europäischen Normungsausschuss (CEN/TC 433 – Entertainment Technology) und dem Deutschen Institut für Normung (Din e.V.) an Normungsprozessen und Industriestandards, die für die Veranstaltungswirtschaft von hoher Bedeutung sind. Selbst in den USA ist VPLT in dem Technical Standards Programm der ESTA (ANSI) vertreten.

Lobbyarbeit

Um Interessen in der Politik und den Verwaltungen durchzusetzen betreibt VPLT unter anderem Lobbyismus. Bei der EU-Kommission, der Generaldirektion Energie, betrieb der Verein Lobbyarbeit und er nahm Einfluss als Mitglied der Ecodesign Koalition. VPLT ist in der Liste der deutschen Lobby-Organisationen sowie im EU-Transparenz-Register eingetragen.

Beratung

Auf nationaler sowie auf europäischer Ebene berät VPLT bei verschiedenen Gesetzesvorlagen. Dafür sind sie mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung in stetigem Kontakt.

Kapitalgesellschaften

VPLT ist Gesellschafter von drei Kapitalgesellschaften der Veranstaltungsbranche:

VPLT Service- und Verlags GmbH

VPLT-Magazin

Die VPLT Service- und Verlags GmbH ist der Herausgeber des VPLT-Magazins, das größte Magazin für Veranstaltungstechnik in Europa. Bewährt hat sich das VPLT-Magazin durch professionelle und informative Beiträge rund um Veranstaltung und Veranstaltungstechnik. Ökonomische Themen lassen sich darin genauso finden wie Themen rund um Soziales oder neue Produkte auf dem Markt.

VPLT Jobmarket

Der VPLT Jobmarket www.jobs.vplt.org wird ebenfalls von der VPLT Service- und Verlags GmbH betrieben und ist ein großer Stellenmarkt für Jobs in der Veranstaltungsbranche. Die Plattform wurde zusammen mit dem Team der Prolight + Sound entwickelt und ermöglicht auch über Deutschland hinweg Stellenanzeigen aufzugeben und zu finden.

DEAplus GmbH

DEAplus ist eine Bildungseinrichtung, die Fort- und Weiterbildungen im Bereich Veranstaltungsmanagement- oder Technik anbietet. Auf Initiative des VPLT wurde die Deutsche Event Akademie 1999 gegründet. 2012 entstand aus dem Zusammenschluss mit DAS INSTITUT für angewandte Medien aus Hamburg der Markenname DEAplus.

Zu ihren Angeboten zählen, zusätzlich zu den Fort- und Weiterbildungen, das Entwickeln von Bildungs-Incentives, der Verkauf von Fachliteratur, Inhouse Seminare, Outhouse Angebote, Beratung und Unterstützung bei der Personalentwicklung und der Fort- und Weiterbildung, spezielle Workshops und Seminare sowie das Vermieten von Seminar- und Workshopräumen. Laut eigenen Angaben macht die Bildungseinrichtung regelmäßige Qualitätsaudits. DEAplus ist von der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) zertifiziert worden und nach dem Gesetz ein offizieller Bildungsträger.

DPVT GmbH

Die DPVT GmbH ist eine unabhängige Zertifizierungsstelle für Veranstaltungstechnik. Ihr Ziel ist es, eine hohe Sicherheit für Auftragsgeber zu garantieren und eine Qualitätssicherung für Mitwirkende der Veranstaltungsbranche zu schaffen. Produkte sowie ganze Unternehmen können der Qualitätskontrolle unterzogen werden. So können Unternehmen, wenn sie zertifiziert wurden, eine bessere Chance haben, Aufträge zu erhalten. Auftraggeber wiederum profitieren von weniger Risiko bei der Vergabe von Aufträgen oder der Anstellung von Dienstleistern.

Letztendlich strebt DPVT laut eigenen Angaben eine „Professionalisierung der Veranstaltungswirtschaft“ an. Sie wird von erfolgreichen Branchenverbänden getragen und von einem Beirat unterstützt, damit eine neutrale und sinnvolle Bewertung garantiert ist.

Akteure der Veranstaltungswirtschaft

Eventagentur
Veranstaltungstechnik
Konzert- & Bookingagentur
Zeltbau
Konzertveranstalter
Messebau
Handel
Catering
Non-Food-Catering
Künstler & Content
Logistik
Redner & Moderatoren
Security
Personal
Infrastruktur
Veranstaltungsgastronomie & Catering
Dekoration
Bühnenbau
Location-Betrieb
Schausteller
Messeveranstalter

Siehe auch

https://alarmstuferot.org/
https://www.event-partner.de/
https://eventrookie.de/news/
https://www.vgsd.de/

Einzelnachweise

https://www.vplt.org/verband/der-vplt
https://www.vplt.org/aus-und-weiterbildung
https://www.pressebox.de/inaktiv/vplt-der-verband-fuer-medien-und-veranstaltungstechnik-e-v/DER-Meister-fuer-Veranstaltungstechnik/boxid/649778
https://deaplus.org/deaplus/
https://deaplus.org/deaplus/leitbild/
https://dpvt.org/
https://jobs.vplt.org/de/ueber-vplt-jobmarket/